KiFa e.V. Bonn – Kinderhaus- und Familienpädagogik

Freude an Kindern Fachfamilien gesucht Pflegeeltern werden

Pflegeeltern, Fachfamilien und Pflegekinder

Häufige Fragen und Antworten

Wie werde ich bzw. wir Pflegeeltern oder Fachfamilie?

Grundsätzlich kann jeder Erwachsene oder jedes Paar Pflegeeltern werden und ein Pflegekind aufnehmen. Bei Fachfamilien ist es notwendig, dass ein Elternteil über eine pädagogische Ausbildung verfügt. Pflegeeltern oder Fachfamilien sollten u.a. folgende Voraussetzungen mitbringen: Freude an Kindern, Empathie, Offenheit, Geduld und Zeit. Um den Alltag mit einem Pflegekind zu meistern, sind Reflexionsfähigkeit und Belastbarkeit weitere wichtige Eigenschaften. Darüber hinaus müssen die Familien in gesicherten Verhältnissen leben und dem Kind ein eigenes Kinderzimmer zur Verfügung stellen können.

Was muss ich beachten, wenn ich ein Pflegekind in meine Familie aufnehmen möchte?

Egal, ob man ein Pflegekind aufnimmt oder sich dafür entscheidet, ein Flüchtlingskind aufzunehmen oder ein Kind zu adoptieren – jedes dieser Kinder hat bereits Trennungen, Beziehungsabbrüche und häufig auch Vernachlässigungen sowie Traumatisierungen erlebt. Aus diesem Grund ist es hilfreich und auch notwendig, im Umgang mit dem Pflegekind Hilfen und Unterstützung durch das Jugendamt und den Träger anzunehmen.

Werden Pflegeeltern oder Fachfamilien gesucht?

Es werden Pflegeeltern, Fachfamilien, sozialpädagogische Lebensgemeinschaften und Erziehungsstellen gesucht, die ein Pflegekind bei sich aufnehmen. Auch wenn die Bezeichnung der Pflegestellen unterschiedlich ist, eins ist bei allen gleich: sie wollen Pflegekindern ein Zuhause geben und in der Regel betreuen sie das Pflegekind auf Dauer. In Einzelfällen wird das Pflegekind auf Zeit betreut und in die Herkunftsfamilie zurückgeführt. Weitgehend alle örtlichen Jugendämter suchen Pflegeeltern. Fachfamilien bewerben sich bei einem freien Träger der Jugendhilfe. KiFa e.V. zum Beispiel nimmt Fachfamilien auf, die in Bonn und maximal eine Stunde von Bonn entfernt wohnen. Der Verein betreut einzelne Familien in Bonn, in Solingen, im Rhein-Sieg-Kreis, im Raum Köln, im Rheinisch-Bergischen Kreis, im Rhein-Erft-Kreis, im Oberbergischen Kreis, in der Eifel und im Westerwald.

Gibt es Geld für die Aufnahme von einem Pflegekind?

Pflegeeltern erhalten ein Pflegegeld, das sich in Kosten für die Erziehung und Kosten für den Sachaufwand splittet. Weitere Einzelheiten kann man über das örtliche Jugendamt oder zum Beispiel über moses-online.de erfahren. Facheltern erhalten bei der Aufnahme eines Pflegekindes ein Honorar, das einem halben Erziehergehalt entspricht, sowie Sachkostenzuschüsse und verschiedene Entlastungsangebote über den freien Träger der Jugendhilfe.

Wie ist das Alter der Pflegekinder bzw. das Alter der Pflegeeltern?

Es werden Säuglinge, (Klein)Kinder und Jugendliche als Pflegekinder in Pflegefamilien oder Fachfamilien aufgenommen. Das Alter der Eltern variiert. Es wird immer individuell geschaut, welches Kind in welche Familie passt.

 

Zur Vertiefung der Fragen oder zur Beantwortung weiterer Fragen ist es möglich, ein persönliches Gespräch mit Frau Hankammer von KiFa e.V. oder dem örtlichen Jugendamt zu vereinbaren.

Fragen und Antworten zu Pflegekindern und Pflegeeltern

»Es ist hilfreich und auch notwendig, im Umgang mit einem Pflegekind die Hilfe und Unterstützung durch das Jugendamt und den Träger anzunehmen.«



25 Jahre KiFa e.V.

Alles zu den Kindern in unseren Familien

Zum Wohl der Kinder
Zum Wohl der Kinder Mit der Aufnahme der Kinder in die Fachfamilien übernehmen wir persönliche Verantwortung für die Kinder ...
Der Kinderschutz und unsere Qualitätsmerkmale
Der Kinderschutz Das Kinderschutzkonzept von KiFa setzt sich aus verschiedenen Bausteinen und Qualitätsmerkmalen zusammen ...
Pflegefamilie bzw. Fachfamilie werden
Fachfamilie werden KiFa e.V. ist derzeit offen für neue Fachfamilien. Es werden Familien mit Herz und Fachverstand gesucht, die ...